Ereignisprotokoll

(1) Für diese Webpräsenz werden durch das eingesetzte Content Management System folgende Ereignisse protokolliert:

  • Inhalt nicht gefunden (beim Versuch, auf nicht existente Inhalte zuzugreifen)
  • Zugriff verweigert (beim Versuch, auf Inhalte zuzugreifen, für die keine Zugriffsberechtigung besteht)
  • Verwendung des Kontaktformulars (mißbräuchlich oder bestimmungsgemäß; im letzteren Fall wird außerdem der Inhalt des Feldes "Ihr Name" protokolliert - die übermittelte Nachricht wird nicht protokolliert)
  • An- und Abmeldungen der (berechtigten) Benutzer; mißbräuchliche Anmeldeversuche
  • PHP-Fehler/Warnungen (ggf. mit dem Namen des berechtigten Benutzers, soweit zutreffend)

Soweit im jeweiligen Einzelfall zutreffend, wird dabei auch der Name des berechtigten (angemeldeten) Benutzers mitprotokolliert.

(2) Abgesehen von den vorstehend aufgeführten, speziellen Angaben werden folgende allgemeine Daten protokolliert:

  • Datum und Uhrzeit
  • Art des Ereignisses (siehe oben)
  • IP-Adresse des aufrufenden Endgerätes (siehe Erläuterungen bei den Zugriffsprotokollen)
  • aufgerufene Adresse (Seite)
  • Adresse, von der der Aufruf kam (sog. Referrer)

(3) Die Protokollierungen dienen der Aufrechterhaltung der ordnungsgemäßen Funktion der Webpräsenz bzw. der Erkennung von mißbräuchlicher Nutzung. Rechtsgrundlage der Erhebung der Protokolldaten ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO (Berechtigtes Interesse des Verantwortlichen). Das berechtigte Interesse des Betreibers dieser Webpräsenz folgt aus den vorgenannten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall  werden die erhobenen Daten zu dem Zweck verwendet, Rückschlüsse auf die Person des Nutzers zu ziehen; ausgenommen sind die Fälle beabsichtigter Störungen der Funktionsfähigkeit der Webpräsenz oder die Fälle des Missbrauches von Diensten. Von diesen Ausnahmen abgesehen, werden also keine personenbezogenen Nutzungsprofile erstellt und die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Für den Fall von rechtswidrigen Angriffen oder bei Missbrauch unserer Dienste behalten wir uns vor, herauszufinden zu versuchen, welche Person hinter einer IP-Adresse steht.

(4) Die Protokollierung ist so eingestellt, dass maximal 1000 Protokolleinträge vorgehalten werden. Die zeitliche Dauer der Speicherung der Protokolleinträge hängt davon ab, wie viele Ereignisse anfallen. In der Praxis liegt die Speicherdauer erfahrungsgemäß bei etwa ein bis zwei Wochen (schwankt).

Stand: 11.01.2019